Schulchronik

zurück

2016

Festtag zum 100-jährigen Bestehen des Schulhauses und 25 Jahre Wirtschaftsgymnasium


2010

Berufsgruppe Bürokaufmann/-frau geht auf die Bodenbacher Straße

 


2009

Berufsgruppe Steuerfachangestellte geht auf die Bodenbacher Straße

 


2008

Kaufmännische Berufsschulen I und II werden zusammengelegt. Der Standort Bodenbacher Straße wird Außenstelle der Zeigner-Schule. Weitere Ausbildungsgänge:


2005

Erste erfolgreiche Prüfungen nach den neustrukturierten Lehrplänen bei Industriekaufleuten und Steuerfachangestellten

 


2004

150jähriges Jubiläum der Schule


2002

Einführung neuer, lernfeldorientierter Lehrpläne bei Industriekaufleuten und Steuerfachangestellten

 


1996

Schrittweise Neuordnung der kaufmännischen Berufe:

 


1994

Gründung des Fördervereines Zeigner-Schule e.V. unter Vorsitz von Prof. Dr. Witt - Inhaber des Lehrstuhles für Wirtschaftspädagogik der TU Dresden

Erste Abgänger mit Kammerprüfung:

 


1993

 


1992

Erste Abgänger mit Kammerprüfung:

 


1991

1. August - Inkrafttreten des Schulgesetzes für den Freistaat Sachsen

 


1990

Neue Schulleitung durch 1. Schulkonferenz gewählt und durch Staatssekretär Herrn Husemann berufen

Neues bundesdeutsches Ausbildungsprofil:

BerufsschuleWirtschaftsgymnasium
  • Rechtsanwaltsgehilfen
  • Notargehilfen
  • Industriekaufleute
  • Steuerfachgehilfen
  • Bürokaufleute
  • Kaufleute Bürokommunikation
  • Allg. Hochschulreife nach 3 Jahren

 


1973

Ausbildungsprofil:

 


1971

Umzug in das heutige Schulgebäude Melanchthonstr. 9,welches nach Bauplänen des Dresdner Stadtarchitekten Hans Erlwein von 1914 bis 1916 erbaut wurde


1949

Namensgebung: Prof.-Dr.-Zeigner-Schule
Prof. Dr. Zeigner war Jurist, sächsischer Ministerpräsident in der Weimarer Republik und von 1945 bis 1949 Oberbürgermeister von Leipzig


1938

Zusätzliche Fächer:
Russisch, Betriebswirtschaftslehre, Bürgerkunde
Schülerzahlen:
861 Jungen
324 Mädchen

 


1926

 


1920

Mädchen erhalten Zugang zur Handelslehranstalt

 


1903

Beginn der finanziellen Unterstützung durch die Stadt Dresden und das Königreich Sachsen (7.500 Reichsmark im Jahr)

 


1881

Gründung einer Fachschulabteilung für Handelswissenschaften

 


1880

 


1871

Neues Schulgebäude: Ostraallee 5


1867

Neuer Name: Öffentliche Handelsanstalt Dresden März: erste Abiturprüfung

 


1856

Neues Schulgebäude: Kreuzstraße 17


1854

Gründung der Bildungseinrichtung als erste Innungsschule der Dresdner Kaufmannschaft durch Oberbürgermeister Pfotenhauer